Links und Funktionen
  • nicht eingeloggt

Navigationspfad
Sie sind hier: GATE Übersicht > Rechtliche Informationen


Inhaltsbereich

Rechtliche Informationen

Datenschutzerklärung

Zuletzt geändert: 9. Oktober 2021

Die LMU unterliegt als Körperschaft des öffentlichen Rechts dem bayerischen Datenschutzgesetz, in einigen Bereichen dem Bundesdatenschutzgesetz, der europäischen Datenschutzgrundverordnung und den entsprechenden Datenschutz-relevanten Artikeln einzelner Fachgesetze (Telemedien, Telekomunnikation, Arbeitsrecht, usw.). Diese Datenschutzerklärung erfüllt gegenüber den Nutzerenden die Informationspflichten aus den obigen Regularien.

GATE ist ein elektronisches Übungs- und Prüfungssystem, welches aufgrund seines Zwecks und seiner Beschaffenheit personenbezogene Daten speichern und verarbeiten muss, um das öffentliche Interesse der ordnungsgemäßen Durchführung von Übungen und Prüfungen wahrzunehmen (Rechtsgrundlage nach Art. 6 Abs. 1 lit. e, Abs. 3 lit. b DSGVO i.V.m. Art. 42 Abs. 4 BayHSchG). Alle Informationen bzw. Daten, die bei der Benutzung des GATE-Systems anfallen bzw. erhoben werden, dienen der Durchführung des Lehrbetriebs bzw. der Forschung zur Verbesserung des Lehrens und Lernens (z.B. um Analysen des Lernverhaltens oder der Lernergebnisse zu erstellen; Kollaboration von Studierenden bzw. Lehrenden zu unterstützen oder die Lernumgebung zu personalisieren).

Die erhobenen Daten werden zu dem o.g. Zweck von den jeweiligen Dozierenden und Mitarbeitenden der Lehre im Rahmen ihrer Dienstaufgaben innerhalb der Lehre erhoben und verarbeitet. Prüfungsergebnisse können zudem an die Prüfungsämter der LMU gemeldet werden. Die Datenverarbeitung erfolgt außerdem im notwendigen Umfang zum Zweck der fortlaufenden Verbesserung des Systembetriebs, d.h. zur Qualitätssicherung, sowie für Forschung durch die Forschungsgruppe des Betreibers des GATE-Systems.

Verarbeitung persönlicher Daten

Ansprechpartner

Datenschutzbeauftragter der Ludwig-Maximilians-Universität München

Aufsichtsbehörde für den Datenschutz im öffentlichen Bereich

Datenschutzkoordinator des Instituts für Informatik der LMU

Verantwortlicher für die Verarbeitung der Daten

  • Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Geschwister-Scholl-Platz 1
  • 80539 München
  • Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 0
  • E-Mail: praesidium@lmu.de
  • Die Ludwig-Maximilians-Universität München ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts.
    Sie wird durch den Präsidenten Prof. Dr. Bernd Huber gesetzlich vertreten.

    Verantwortlicher Fachbereich
    • Lehr- und Forschungseinheit für Programmier- und Modellierungssprachen der Ludwig-Maximilians-Universität München
    • Oettingenstraße 67
    • D-80538 München

Der IT Betrieb und Organisation am Institut für Informatik wird nach dem Stand der Technik und allgm. Empfehlungen für Sicherheitsfragen und IT Betrieb geführt. Damit werden der Schutz persönlicher Daten, als auch der nachhaltige Betrieb der Dienste im Rahmen der Möglichkeiten gewährleistet.

Grundsätzlich ist der Zugang nur Angehörigen der LMU München mit gültigem LMU Account möglich. Die Authentifizierung und Authorisierung erfolgen über das Single-Sign-On der LMU. Zur Durchführung des Übungsbetriebs werden mit den Login Ihr Nachname, Ihr Vorname, Ihre LRZ-Nutzerkennung, Ihre E-Mail-Adresse (zum Senden von Erinnerungen bzw. ggf. Einladungen für Umfragen) sowie ggf. Ihre Matrikelnummer an das GATE-System übertragen und dort gespeichert (Stammdaten), es wird dabei kein Passwort an das GATE-System übermittelt. Diese Daten sind im Verzeichnisdienst der LMU bereits vorhanden, werden dort gepflegt und sind für den Betrieb des GATE-Systems zwingend erforderlich.

Die meisten Daten werden von Ihnen selber eingegeben, dies sind sogenannte "Bestandsdaten", die Sie z.B. im Rahmen der Bearbeitung von Aufgaben aktiv eingeben oder Eintragungen in Veranstaltungen. Daher kennen Sie diese Daten bereits. Andere Bestandsdaten entstehen durch Bewertungen bei Tests und Aufgaben automatisch oder werden durch Kursbetreuende oder Mitstudierende aktiv eingegeben (z.B. Feedback und Punkte). Nutzende, die mit den Rechten eines Studierenden in einer Veranstaltung eingetragen sind, haben ausschließlich Zugriff auf Ihre eigenen Abgaben bzw. Bewertungen - zusätzlich können Studierende im Rahmen des Peer-Reviews einzelne Lösungen von Mitstudierenden (ohne Namensnennung) einsehen. Lehrende können ausschließlich Lösungen und Bewertungen von Studierenden einsehen, die in von ihnen betreute Kurse eingetragen sind. Bewertungs/Prüfungsergebnisse von Studierenden, sowie deren Abgaben werden nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach spätestens 5 Jahren gelöscht. Nach dem Ende einer Veranstaltung werden aus diesen Daten pseudonymisierte Forschungsdaten abgeleitet, die ausserhalb des Systems geschützt abgelegt werden.

Von jedem Nutzenden werden Meta- und Kommunikationsdaten (z.B. Geräteinformationen, IP-Adresse) erhoben. Diese Daten entstehen aus technischen Notwendigkeiten und dem berechtigten Interesse an einem sicheren und effizienten Betrieb des Systems. Die Speicherung dieser Daten geschieht in Form von Log-Dateien auf dem Server. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und spätestens nach 2 Wochen automatisch gelöscht, sofern keine Zustimmung zur Nutzung für die Forschung vorliegt.

Nutzende mit Dozentenrechten für eine Veranstaltung haben die Möglichkeit Tests für die Abgaben von Studierenden zu definieren, die nach Abgabefrist automatisiert die Abgaben der Studierenden auf Fehler überprüfen. Die so erzeugten Testergebnisse können von Nutzenden mit DozentInnen und/oder TutorInnenrechten in der jeweiligen Veranstaltung eingesehen werden, um die Korrektur/Bewertung von Abgaben zu vereinfachen. Die genannten Tests können zusätzlich auch Studierenden zur Verfügung gestellt werden. In diesem Fall entscheidet der jeweils betroffende Studierende selbst, ob die angebotenen Tests für seine Abgabe ausführt und sich die Testergebnisse anzeigen lässt.

Zusätzlich zu den eben genannten Tests kann für eine Veranstaltung ein Nutzender mit DozentInnenrechten in dieser Veranstaltung Plagiatstests für Abgaben definieren. Bei diesen Tests werden nach Abgabefrist die in das GATE-System hochgeladenen Abgaben paarweise mit Hilfe spezieller Algorithmen auf Ähnlichkeit überprüft. Die Ergebnisse dieser Überprüfung stehen in Form eines Ähnlichkeitsgrades (Ähnlichkeit in Prozent zu einer anderen Abgabe) ausschließlich Nutzenden mit DozentInnenenrechten sowie TutorInnenrechten für die entsprechende Veranstaltung zur Verfügung, damit das Identifizieren von Plagiaten für diese Nutzergruppen vereinfacht wird. Die finale Entscheidung obliegt den Tutor- bzw DozenInnen.

Die in den vorigen beiden Absätzen genannten Tests laufen innerhalb des GATE-Systems ab.

In den genannten Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Nach Art. 89 DSGVO können in GATE erhobene Daten zudem zu wissenschaftlichen Forschungszwecken in anonymisierter, pseudonymisierter bzw. aggregierter Form verwendet werden. Mitglieder der Forschungsgruppe bzw. Studierende mit Forschungsarbeiten im Rahmen der Forschungsgruppe können Zugriff auf anonymisierte und ggf. pseudonymisierte Daten erhalten. Anhand der oben beschriebenen Informationen versuchen wir herauszufinden, wie Menschen mit Hilfe von Technologie lernen und wie Technologie zur Verbesserung der Lehre eingesetzt werden kann. Veröffentlicht werden lediglich anonymisierte bzw. aggregierte Daten.

Zur Beantwortung konkreter Forschungsfragen kann GATE weitere Interaktionsdaten sammeln, Nutzenden Auswertungen anzeigen bzw. Befragungen durchführen. Die Bereitstellung und Nutzung dieser Funktionen dieser Daten ist freiwillig und nicht prüfungsrelevant. Eine Zustimmung wird beim ersten Anmelden am GATE-System abgefragt (Opt-In). Die Daten bzw. Antworten werden ebenfalls im GATE-System gespeichert. Lehrende haben auf die Befragungsantworten keinen Zugriff und erhalten ggf. aggregierte Auswertungen für Ihre betreuten Kurse.

Ihre Rechte

Sie haben verschiedene Ansprüche gegenüber der verantwortlichen Stelle im Hinblick auf die über Sie gespeicherten Daten. Hierbei ist zu beachten, dass Stammdaten, die durch das Rechenzentrum der LMU bereitgestellt werden, nur von dort beauskunftet, berichtigt oder gelöscht werden können. Zu Ihren Rechten gehören:

Auskunft: Sie haben das Recht, Auskunft über die personenbezogenen Daten, die über Sie verarbeitet werden, zu erhalten. Bitte beachten Sie, dass Sie Daten auch selbst im GATE-System abrufen können. Erster Ansprechpartner ist der Betreiber des GATE-Systems.

Zustimmung, Berichtigung, Widerruf, Antrag auf Löschung oder Übertragung:

  • Eine Zustimmung erfolgt durch die Nutzung des GATE-Systems bzw. durch explizite Zustimmung bei der ersten Anmeldung.
  • Betroffene haben ein Widerrufsrecht zur Verarbeitung bzw. Antragsrecht auf Löschung, soweit mit der Löschung keine Rechte Dritter verletzt werden und die Daten keiner aktiven Aufbewahrungsfrist des Verwaltungsrechts unterliegen.
  • Gemäß §25 bay. Datenschutzgesetz bestehen lediglich eingeschränkte Korrektur-, Lösch-, Wiederspruchsmöglichkeiten für die Forschungsdaten, sofern diese bereits in Forschungsarbeiten eingeflossen sind und nicht mehr ohne erheblichen Aufwand herausgerechnet werden können.
  • Betroffene haben ein Recht auf Berichtigung der Daten, soweit mit der Berichtigung keine Rechte Dritter verletzt werden und die Daten keiner aktiven Aufbewahrungsfrist des Verwaltungsrechts unterliegen.
  • Betroffene haben ein Recht auf Übertragung der Daten (in Kopie).

Beschwerderecht: Nutzer können sich generell bzgl. jeder Verarbeitung oder Weitergabe von persönlichen Daten beschweren.
Im Fall von GATE wenden Sie sich bitte an den Betreiber des Systems. Ansonsten können auch alle anderen oben genannten Ansprechpartner bzgl. Beschwerden und Nachfragen kontaktiert werden.

Verpflichtung zur Teilnahme an der Verarbeitung: Nutzende sind bei Nutzung dieses Dienstes verpflichtet, die Daten bereitzustellen und verarbeiten zu lassen.
Wir behalten uns das Recht vor, Nutzende, die die Daten nicht bereitstellen, von der Nutzung des Dienstes auszuschließen.

Bei Löschung, Einschränkung oder Widerruf ist eine weitere Nutzung des GATE-Systems sowie der Zugang zu den dort gespeicherten Lerninhalten sowie die Teilnahme an den dort vorhandenen Aktivitäten und Funktionen mit sofortiger Wirkung nicht mehr gewährleistet. Je nach Kursformat und Art der Kursnutzung durch die einzelnen Kursverantwortlichen kann sich das u.a. auf die Kursbeteiligung, die Zusammenarbeit mit den Lehrenden und Lernenden, die Teilnahme an (Pflicht-)Veranstaltungen und Leistungsnachweisen oder den Studienverlauf auswirken.

Nutzungspflichten

Indem Sie GATE aktiv (d.h. als eingeloggter Person) verwenden, verpflichten Sie sich die im Folgenden angeführten Nutzungspflichten zu befolgen.

Als allgemeiner Nutzender des GATE-Systems sind Sie dazu verpflichtet, gesetzliche Bestimmungen im Allgemeinen und insbesondere zu Datenschutz und Urheberrecht zu befolgen.

Sie verpflichten sich dazu, personenbezogene Daten, die Sie durch GATE erhalten streng vertraulich zu behandeln.

Die Verbreitung bzw. das Einstellen von Werbung oder Schadinhalten (z.B. Computerviren oder -würmer) durch bzw. in GATE ist untersagt.

Als Kursverwalter haben Sie erweiterte Zugriffsrechte und können auch anderen Benutzern diese Rechte zuweisen oder entziehen. Sie sind als Kursverwalter dazu verpflichtet, diese Zugriffsrechte ausschließlich dafür authorisierten (z.B. durch einen entsprechenden Arbeitsvertrag) Personen zu erteilen.

Bei Zuwiderhandlungen ist System-Administratoren das Recht vorbehalten, betroffene Inhalte zu entfernen sowie den dafür verantwortlichen Benutzer von der weiteren Nutzung von GATE auszuschließen.

Impressum

Ansprechpartner/Betreiber des GATE-Systems

Department "Institut für Informatik" der Ludwig-Maximilians-Universität München

Das Department "Institut für Informatik" ist Teil der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Das Department wird durch die Direktorin bzw. den Direktor des Departments vertreten.

LMU - Ludwig-Maximilians-Universität München

Die Ludwig-Maximilians-Universität München ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird durch den Präsidenten der LMU gesetzlich vertreten.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer der LMU

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 811205325

Zuständige Aufsichtsbehörde

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
80327 München